Zur Schweizer Stichprobe PISA 2015. Eine externe Validierung zentraler Stichprobenmerkmale

Verner, Martin; Erzinger, Andrea B.; Fässler, Ursina (2019). Zur Schweizer Stichprobe PISA 2015. Eine externe Validierung zentraler Stichprobenmerkmale. Swiss journal of educational research, 41(2), pp. 524-544. Bern Open Publishing https://doi.org/10.24452/sjer.41.2.15

[img]
Preview
Text (Zeitschriftenartikel)
Verner_et_al_2019_def.pdf - Published Version
Available under License Creative Commons: Attribution (CC-BY).

Download (119kB) | Preview

Internationale Schulleistungsstudien stellen nicht individuelle Leistungsbeurteilungen, sondern Aussagen über Populationen in den Vordergrund. Aus praktischen Gründen bietet sich dabei die Ziehung von Stichproben an. Valide Aussagen über Populationen auf Basis von Stichproben setzen methodisch korrekte Ziehungs- und Gewichtungsverfahren voraus. Dieser Beitrag zeigt am Beispiel von PISA 2015 Qualitätsmerkmale wissenschaftlicher Zufallsstichproben auf. Dabei wird das in der Schweiz angewendete Stichprobenziehungsverfahren beschrieben. Darüber hinaus wird überprüft, inwieweit die Schweizer Stichprobe PISA 2015 die Zielpopulation in Bezug auf Schulprogramme, Migrationshintergrund und Anderssprachigkeit adäquat abbildet. Die Analysen stützen die Gültigkeit der Schweizer Stichprobe PISA 2015.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

09 Interdisciplinary Units > Interfakultäres Zentrum für Bildungsforschung (ICER) > Zentrum für Bildungsforschung ICER (PHILHUM)

UniBE Contributor:

Erzinger, Andrea

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 370 Education

ISSN:

2624-8492

Publisher:

Bern Open Publishing

Language:

German

Submitter:

Dr. Andrea Barbara Erzinger

Date Deposited:

26 Apr 2021 17:13

Last Modified:

26 Apr 2021 17:13

Publisher DOI:

https://doi.org/10.24452/sjer.41.2.15

BORIS DOI:

10.7892/boris.153382

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/153382

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback