Die Lehrerin / der Lehrer als Modell

Hascher, Tina (2006). Die Lehrerin / der Lehrer als Modell. Salzburger Beiträge zur Erziehungswissenschaft, 10(2), pp. 5-15. Universität Salzburg

[img] Text
Die Lehrerin_Der Lehrer als Modell_Hascher_2006.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (332kB) | Request a copy

Es gibt keine vernünftigere Erziehung, als Vorbild zu sein, wenn es nicht anders geht, ein abschreckendes. (Albert Einstein) So umstritten diese Aussage ist, sie berührt einen wichtigen Aspekt des Lehrberufs: die Vorbild- bzw. Modellfunktion von Lehrerinnen und Lehrern. Jedoch: Wie sieht diese Funktion genau aus? Unter welchen Voraussetzungen dienen Lehrpersonen als Vorbild, als Modell? Diese Fragen sind weniger einfach geklärt als sich intuitiv annehmen lässt. Der nachfolgende Text soll versuchen, einen Beitrag zur Klärung dieser Fragen zu leisten, indem die Funktion des Vorbilds mit Bezug auf Theorien aus der Sozial- und der Entwicklungspsychologie kritisch diskutiert wird.

Item Type:

Newspaper or Magazine Article

Division/Institute:

07 Faculty of Human Sciences > Institute of Education > School and Teaching Research

UniBE Contributor:

Hascher, Tina

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 370 Education

ISSN:

1560-6333

Publisher:

Universität Salzburg

Language:

German

Submitter:

Noemi Martina Casola

Date Deposited:

17 Oct 2014 09:04

Last Modified:

11 Sep 2017 13:14

BORIS DOI:

10.7892/boris.52859

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/52859

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback