Kooperation lernen im Praktikum?

Hascher, Tina; De Zordo, Lea; Hagenauer, Gerda; Hartmann, Walter; Andrey, Stefanie (30 June 2016). Kooperation lernen im Praktikum? (Unpublished). In: Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) - "Wo endet die Schule? Transformation und Verschiebung der Bildungsgrenzen". Lausanne, Schweiz. 29.06.-01.07.2016.

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Kooperation zwischen Lehrpersonen wird im aktuellen Diskurs um die Qualität von Schule und Unterricht als wichtiger Bestandteil von Schulentwicklung und pädagogischer Professionalität verstanden (z.B. Fussangel & Gräsel, 2011). Um zukünftige Lehrerinnen und Lehrer bestmöglich auf einen kompetenten Berufseinstieg vorzubereiten, bedarf es Lerngelegenheiten, in denen sie kooperative Fähigkeiten erwerben können. Besondere Kooperationsmöglichkeiten bieten Teampraktika, in deren Rahmen Studierende zu zweit oder in Gruppen zusammenarbeiten. Zu berücksichtigen ist dabei insbesondere die Art der Gestaltung der Kooperation, deren Qualität sowie der Umgang mit Herausforderungen (Baeten & Simons, 2014). Erstaunlicherweise ist die Forschungslage zu dieser Thematik noch recht dürftig. So wurde bisher kaum untersucht, welche Kooperationsmöglichkeiten und -formen Teampraktika bieten (z.B. Welche Formen der Kooperation werden eingesetzt? Wie hilfreich werden diese Formen von den Studierenden erlebt?). Des Weiteren ist offen, ob Lerngelegenheiten im Teamteaching zu einer Entwicklung der Kooperationsfähigkeit der Lehramtsstudierenden führen sowie deren Einstellungen zum kooperativen Arbeiten verändern. Im längsschnittlich konzipierten Forschungsprojekt „Kooperation im Praktikum“ (KiP) werden Studierende der Vorschul- und Primarstufe der PH Bern in ihren berufspraktischen Phasen begleitet. Die Studierenden einer Kohorte wurden vor und nach dem ersten Praktikum schriftlich befragt (8 Halbtage im sowie 2 Wochen nach dem 1. Semester). Eine dritte Befragung fand nach dem Praktikum 2 statt, welches nach dem 2. Semester während zwei Wochen durchgeführt wurde. Die Teamteaching-Formen wurden mit Hilfe von Aussagen erfragt, welche von den Studierenden in Bezug auf die Häufigkeit und Nützlichkeit auf einer 3-stufigen bzw. 4-stufigen Skala eingeschätzt wurden (z.B. „Ein/e Student/in hat die Hauptverantwortung für den Unterricht, die/der andere assistiert“). Die Einstellung zur Kooperation wurde mit einer neu konzipierten Skala gemessen, die 10 Items enthält (z.B. „Durch Teamarbeit kann man sich gegenseitig gut unterstützen“). Die Kooperationsfähigkeit der Studierenden wurde anhand der beiden Dimensionen „Aktive Mitgestaltung des Kooperationsprozesses“ (5 Items, z.B. „In der Regel gelingt es mir gut, mit anderen zusammenzuarbeiten“) und „Einbezug anderer“ (4 Items, z.B. „Ich kann mich gut den Wünschen anderer anpassen“) erfasst. Alle Skalen wurden auf einer 5-stufigen Likertskala von 1 = „stimme nicht zu“/“gelingt mir überhaupt nicht“ bis 5 = „stimme zu“/“gelingt mir sehr gut“ gemessen und weisen eine zufriedenstellende Reliabilität über die drei Messzeitpunkte hinweg auf. Die Ergebnisse der Befragung nach dem ersten Praktikum zeigen, dass bereits im Einführungspraktikum unterschiedlichste Teamteaching-Formen von wenig und loser Kollaboration (Beobachtung) bis zu stark kollaborativ ausgerichteten Formen (gemeinsames Unterrichten mit geteilter Verantwortung) eingesetzt werden. Formen mit eher schwacher Kollaboration kommen häufiger vor. Die Variation an unterschiedlichen Teamteaching-Modellen setzt sich im Praktikum 2 fort. Im Längsschnittvergleich zeigen sich keine bedeutenden Veränderungen der Einstellungen der Studierenden zur Kooperation, wohingegen die kooperativen Fähigkeiten der beiden Dimensionen „Aktive Mitgestaltung des Kooperationsprozesses“ und „Einbezug anderer“ nach den Praktika 1 und 2 leicht höher eingeschätzt werden als vor dem Praktikum. Die Befunde werden mit Bezug auf die Gestaltung von kooperativen Praktika diskutiert.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Paper)

Division/Institute:

07 Faculty of Human Sciences > Institute of Education > School and Teaching Research
07 Faculty of Human Sciences > Institute of Education

UniBE Contributor:

Hascher, Tina; De Zordo, Lea and Hagenauer, Gerda

Subjects:

300 Social sciences, sociology & anthropology > 370 Education

Language:

German

Submitter:

Selina Teuscher

Date Deposited:

28 Jun 2017 13:26

Last Modified:

28 Jul 2017 14:14

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/97088

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback