Die Kultur- und Produktionstechnik Sampling unter dem Aspekt von Dokumentation und Fiktion

Liechti, Hannes (9 December 2016). Die Kultur- und Produktionstechnik Sampling unter dem Aspekt von Dokumentation und Fiktion (Unpublished). In: GSA-Workshop «Medienanthropologie». Universität Bern. 9.12.2016.

Mit der Kulturtechnik Sampling werden Bedeutungen konstruiert und dekonstruiert, manipuliert und kommentiert. Sampling wird über die Verarbeitung von Archivmaterialien als dokumentarische Praxis verwendet und gleichzeitig zur Konstruktion von fiktiven Sound-Welten herangezogen. In sample-basierten Tracks spielen Produzentinnen und Produzenten mit den Kategorien Dokumentation und Fiktion. In jedem Fall aber eröffnet das transtextuelle Netz, welches durch die Produktionstechnik Sampling aufgespannt wird, Einsichten in Bedeutungen, Positionen und Strategien von Musikerinnen und Musikern.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

06 Faculty of Humanities > Department of Art and Cultural Studies > Institute of Musicology

Graduate School:

Graduate School of the Arts (GSA)

UniBE Contributor:

Liechti, Hannes

Subjects:

700 Arts > 780 Music

Funders:

[42] Schweizerischer Nationalfonds

Projects:

[872] Glokale Sounds - Wie Tracks Referenzen auf Orte verarbeiten und neu kodieren Official URL

Language:

German

Submitter:

Hannes Liechti

Date Deposited:

28 Dec 2016 14:04

Last Modified:

20 Nov 2017 09:56

URI:

https://boris.unibe.ch/id/eprint/91627

Actions (login required)

Edit item Edit item
Provide Feedback